Einsichtsuchende Dialoge

Abuna Semai

von Abuna Semai

14. Juni 2020

Viele Fragen auf dem Weg zur Selbsterkenntnis tauchen auf, die meist nicht persönlicher, sondern universeller Natur sind. Einige der besten werde ich hier per Audio beantworten, beziehungsweise in der Audio den Weg zur Antwort weisen. Wie immer ist es der Innere Lehrer, die Innere Stimme, die es zu hören gilt. Mit deinem Selbst in Dialog zu treten und Antworten aus dem Innern zu erhalten, ist bedeutsamer als alles, was du von aussen erfahren kannst.

Bevor ich Fragen beantworte oder Wege aufzeige, muss für mich ein eigenes Bestreben des Fragenden erkennbar sein ;). Liebäugelst du also damit mir eine Frage zu stellen, geh zuerst selbst auf die Suche, was dir aus dem Innern gegeben ist. Nicht aus deinem Glauben, dem Gehörten, Erlernten oder Zusammengereimten, sondern aus Meditation und Intuition.

♫ Podcast

  • Ein interessanter Dialog

    Du hast gestern unter anderem von Sachen gesprochen die weit sind von dem Gewöhnlichen. Ich habe gemerkt, wie ich manchmal unbewusst bei Laura “Rettung” gesucht habe, denn sie ist mir bekannter. Nicht nur im Sinne, dass ich sie länger kenne, sondern dass auch das, was sie sagt, mir bekannter ist. Manchmal konnte ich deine Sichtweise gut verstehen, manchmal nicht. Aber ich hatte gewisse Vorstellungen was richtig ist und daher war ich auch ein wenig verschlossen. Ich fand es schön, wie verständlich du vieles erklärt hast, und wie du die Meditation geführt hast. Die Energie von dir und von Laura (und von den anderen Teilnehmern) war mächtig und schön. Ein wohltuendes Erlebnis und noch einiges zum Nachdenken und in sich erforschen. Danke! 🙏😊

    Antwort

    Download

    Frage

    Das mit Vater und Mutter – das stimmt 😄 Und nicht nur das, da gibt es noch andere Widerstände. Also ja, weil (unter anderem) Laura eine Frau ist, fühle ich mich ihr näher. Doch genau aus diesem Grund schreibe ich dir, ich möchte das verstehen, was mir unbekannt ist. 😊 Hast du und Laura keine Meinungsunterschiede? Ja, ich weiß Meinung ist ein anderes Wort für Sichtweise… Aber sie hat doch etwas anderes erlebt als du. Was Sichtweise angeht: Ja, ich kann es auch fühlen, dass das (auf jeden Fall das meiste), was du gesagt hast, die Wahrheit ist – auch wenn ich damit nicht immer einverstanden war. Aber letztendlich ist jede Erfahrung Wahrheit. Sagen wir es mal so, die Ebenen, auf denen du dich bewegst, sind für mich teilweise neu, unerforscht. Und ich hatte es eigentlich nicht vor, sie zu erforschen. Ich habe mir zugegebenermaßen einen Weg angeeignet, der von jemand anderen kommt, nämlich Sri Ramana Maharshi (über ihn sprecht ihr ab und zu, also weißt du, was ich meine) und Osho. Aber ich fühle, dass es die ultimative Wahrheit ist – auch wenn nicht ganz meine, denn ich habe mehr darüber gelesen, als erfahren. Also ich finde es für das Erwachen nebensächlich, dass man z.B. möglicherweise ohne Essen auskommen kann und in einem Körper ewig leben kann. Das “übersinnliche”, das “paranormale” und Co. sind zwar auch ein Teil meines Lebens, aber ich finde, es spielt für das endgültige Erwachen keine große Rolle. Aber vielleicht (sehr möglich) übersehe ich etwas, deswegen habe ich eine Frage: Warum findest du es wichtig, den Körper und seine Möglichkeiten zu erforschen, wenn er für die Erleuchtung eine nebensächliche Rolle spielt? Außerdem ist doch alles Materielle in der Natur vergänglich, und selbst die Sterne können nicht ewig leben. Wobei… die Atome vielleicht doch? 🤔

    Antwort

    Download

    Frage

    Danke für deine Antwort! Sehr interessant. Es bleibt für mich offen, bis ich es aus meiner Erfahrung bestätigen oder widerlegen für mich selbst kann. Ich meine, nicht nur das, ob es möglich ist, mit dem Körper das alles zu machen, sondern auch ob es relevant ist und ob man die Erleuchtung tatsächlich in diesem Körper, in dieser Welt “ausleben” soll. Osho hat gesagt, nach der Erleuchtung geht die Verbindung mit dem Körper verloren. Vor seiner Erleuchtung war er absolut gesund und danach hat er viele gesundheitliche Probleme bekommen. So ging es auch Ramana Maharshi und den anderen. Man kann auch was dagegen unternehmen, doch das würde bedeuten erneut in das Karma eintreten. Und wenn es sowieso das letzte Leben auf der Erde ist, dann ist es auch Wurscht, was mit dem Körper passiert – so Osho (so oder so ähnlich 🙂). Viele Menschen überleben die Erleuchtung gar nicht.
    Also ja, ich finde schon, dass es Sinn macht, dass man auch in dieser Welt etwas mit dem Paradies anfängt. Aber andererseits, kann etwas Perfektes in dieser Welt existieren? Das Materielle ist nicht perfekt, es ist zu grobstofflich. Fressen oder gefressen werden, geboren werden und sterben – selbst unsere Zellen im Körper leben auf dieser Weise.
    Und was Jesus angeht – lebt er denn ewig in seinem Körper? Denkst du, er ist immer noch da? Osho hat gesagt, dass Jesus erleuchtet war. Und er hat seinen Grab in Indien gesehen und das er nicht auferstanden ist, sondern da war irgendeine Geschichte darüber.

    Antwort

    Download

    Abschluss

    Ok, ich verstehe jetzt deine Worte viel besser und auch was “Gottmensch” bedeutet. Auf deiner Seite habe ich schon einiges gelesen und Fragen gehabt, und du hast sie jetzt beantwortet.
    Die Bücher kenne ich nicht, ich schau rein, Danke für den Tipp. Und danke dir, dass du dir Zeit genommen hast und alles sehr ausführlich erklärt hast. 🙏
    Und übrigens: Du hast recht, in Indien haben sie eine Tendenz, den Körper und das Weltliche zu vernachlässigen und sind mehr auf die Spiritualität gerichtet. Doch Osho hat gelehrt, so luxuriös und genussvoll wie möglich/ wie man möchte zu leben. 😊
    ______________

    Empfohlene Bücher:
    Unendliche Liebe” von Glenda Green
    Leben und Lehren der Meister im Fernen Osten“, von Baird Spalding
    und auch
    Die Wurzeln des Yoga” von Patanjali, in der Übersetzung und dem Kommentar von Deshpande

  • FRAGE

    Thema Einsamkeit. Man kann ja auch sich erinnern/fühlen, wie sich das anfühlt, wenn jmd quasi physisch dir nahe ist und dir das Gefühl dann selbst geben (also diese Präsenz), weil das der Teil ja eigentlich möchte – right?

    ANTWORT

    Download

    FRAGE

    Klar, kann man sich auch selber das geben, was man fühlt wenn man leckere Rohkost Schokolade mit Birnen isst. Doch manchmal möchte man auch einfach nen leckere Birnen mit Rohkost Schokolade essen. Bei mir ist gerade so, dass ich die Einsamkeit & die Trauer darüber mit Genuss durchfühle. Das Gefühl von Verbundenheit kommt dann manchmal von alleine auf. Mir das Gefühl herbei zu wünschen, funzt bei mir nicht so richtig, jedenfalls nicht nachhaltig, da das bei mir immer aus einem kleinen Anteil an Mangelgefühl passiert.

    ANTWORT

    Hier achtsam sein. Es schwingt eine Melancholie zur Materie mit. Ein Glaube, Materielles sei echter als Immaterielles. Das ist eine Perspektive, ein “Permission Slip”, aber nicht die Wahrheit. Diese Wertung ist eine Absicherung zur Willensäußerung die Materie (aus)kosten zu wollen.

    Download
  • QUESTION

    Regarding sun meditation, so i practice daily (just recently became consistent 8-9 days i know its not long and before on & off), in the beginning before sun meditation i was dealing with intense emotions such as anger, so when i stop for 2 days these emotions come back v. intense, (also last year with almost daily practice 5 months and same experience)… So my Q.: How is sun meditation working with these emotions, does it deal with them, or is it like covering them up, and when practice stops they come back up, i feel v. confused, also that this means i need to keep the practice daily always and this is not always possible, and it makes me feel dependant on the practice. Will u explain how this works, why it recurs and what can i do about this. Thanks.

    ANSWER

    Download
  • QUESTION

    Helloooooo well something seemingly strange i’d like to ask u about.. Since in quarantine i’m home and i live with my parents, my father is always home which is mostly never the case, he used to only be home at night. I feel his presence as a very heavy burden that puts me down in a very odd way.. And just now i realized that whenever he leaves the house i regain my full energy and will to practice… This is also affecting my practices and just now really just pushing myself to daily practice of SAM and Sun meditation.. What can i do, what would that be.. I got the idea yesterday that this may be of an old core belief of him always putting me down and as if wants me dead or not here.. Thanks

    ANSWER

    Download
  • FRAGE

    Habe gestern dieses Video bekommen. Vieles fühlt sich stimmig an. Darin wird erklärt, dass es nur einen Menschen gibt, der immer und immer wieder inkarniert. Und alle Menschen der eine sind (was du ja auch immer sagst). Also du wärst dann auch eine Inkarnation von mir und ich eine von dir. Siehst du das auch so? Gibt es aber noch eine zusätzliche Komponente, die mich einzigartig macht mit der ich so wie ich jetzt bin (Aussehen, Wesensart, meine Art zu Lieben, zu denken, etc.) wieder geboren werde? Ändert sie sich nur durch den Tod oder kann sie sich auch zu Lebzeiten ändern? Gibt es etwas abseits der Themen, was jeden Einzelnen von uns einzigartig macht ,und wenn ja, bleibt das oder verändert es sich auch?

    ANTWORT

    Download
  • FRAGE

    Ich kenne einige Menschen, die jahrelang zu Psychologen und Therapeuten rennen, aber trotzdem die ärgsten Themen haben, die einfach nicht gelöst sind, obwohl sie mit diesen Therapeuten bearbeitet wurde. Psychologen und Therapeuten studieren ja jahrelang, was lernen die denn da? Ich kenne selbst einige Psychologen, die in ihren Themen feststecken. Warum wirkt das nicht? Was verbirgt sich dahinter und wie ist der Vergleich mit Meditation?

    ANTWORT

    Download
  • FRAGE

    Unterschied zwischen “Auf Frieden / Freude meditieren” und “Der Frieden / Freude sein”… ist das dann einfach ein Wählen, ein “Ich verweile darin”? Ich möchte das gern erlauben, aber irgend etwas steht davor, was es nicht für mich fühlbar macht. Übe ich das Freude/Frieden-Sein, im Verweilen darin, dass sich der Zustand ausdehnen und wachsen darf, und ich einen besseren Zugang dazu habe, so dass er irgend wann einmal bedingungslos präsent ist und egal was ich mache die Freude dahinter wahrnehme? Konkret, wie komme ich vom “Frieden/Freude fühlen” zum “Frieden/Freude sein”? Geschieht der Übergang automatisch?

    ANTWORT

    Download

    FRAGE

    Wir wird dann das Selbst letztlich erkannt? Ist es irgendwann so, dass die Leinwand hinter allen Filmen so präsent wahrnehmbar bleibt, dass es dauerhaft präsent ist? Wie geschieht das?

    ANTWORT

    Download
  • FRAGE

    Auf deinen Beitrag hin “If it doesn’t open, it’s not your door.” muss ich dir schreiben. Zuerst dachte ich mir … Wow, wie treffend und tiefgreifend. Bin ich mit einer Situation unzufrieden? Es gibt keinen Grund dafür, denn es ist gut so, wie es ist. Es gibt ja einen Grund dafür. Dann habe ich weiter darüber nachgedacht und es kamen Zweifel auf, die inzwischen deutlich überwiegen. Wenn alles richtig oder gut ist, hat man ja keinen Grund, irgendetwas zu ändern? Alles was ist, jede Situation, jedes Geschehen, jedes Gefühl, alles würde für gut befunden. In letzter Konsequenz würde niemand mehr überhaupt etwas ändern wollen, die aktuelle Situation würde ja “eingefroren”!? Nach dem Motto “Auto kaputt? Ist in Ordnung, bleibt kaputt, repariere ich nicht, ist ja in Ordnung so, stört mich nicht”. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und behaupte, dass man mit dieser Einstellung eigentlich gar nichts mehr als schlecht/unbequem/veränderungswürdig ansehen kann, da ja alles gut ist. Und wenn ich mir die Welt so anschaue, kann ich nicht behaupten, dass es nicht Potential zur Verbesserung gäbe! Eigentlich brauchen wir doch einen kollektiven Bewusstseinsprung vom Schatten zum Licht hin … wie soll der eintreten wenn niemand einen Grund zur Veränderung sieht? Und wo bleibt da meine Daseinsberechtigung als jemand, der stetig am Optimieren ist?

    ANTWORT
    Teil 1


    Teil 2

    Download Teil 1
    Download Teil 2
     
  • FRAGE

    Habe mir gerade wieder eines deiner Audios angehört. Du erwähnst häufiger, dass man auf Themen meditieren sollte bzw. kann. Mir ist noch nicht ganz klar, wie man das macht? Könntest du mir bitte erklären wie man auf ein Thema bzw. Fragen meditiert, um Einsichten oder Antworten zu kriegen die selbst generiert sind und nicht irgendwie von Außen kommen? Ich bin da irgendwie ahnungslos.

    ANTWORT

    Download

    FRAGE

    Bei mir ist noch etwas unklar: “die Präsenz sich selber geben”. Wie gebe ich mir die Präsenz selber? Ist damit das fühlen der Präsenz gemeint und diese dann in einen fühlen und/oder auch danach handeln? Und wie dann handeln einfach die Präsenz fühlen und intuitiv danach Handlungen ausführen?

    ANTWORT

    Download
  • FRAGE

    Sag mal was ist eigentlich von Affirmationen zu halten?
    Sinnvoll, nicht sinnvoll oder kommt drauf an?

    Da wir ja von innen nach “außen” projizieren könnte das ja durchaus Sinn machen um unvorteilhafte Glaubenssätze zu überschreiben oder kollidiert das mit “es ist für alles gesorgt” oooooder bestätige ich mir wiederum selbst das es so ist auch wenn noch gegenteilige Glaubenssätze unterwegs sind?

    ANTWORT

    Download
     
  • FRAGE

    Seit ein paar Tagen beschäftigt mich das Thema Shaktipad, Kriya Yoga, Atma Kriya Yoga. Und ich mich würde gern interessieren, was Du dazu zu sagen hast.
    Folgende Fragen gehen mir auch durch den Kopf:
    Bekomme ich hier nur etwas von außen, ohne es wirklich selbst zu finden? Wird der Mensch dabei wirklich an die eine reine Quelle angeschlossen, oder werde ich nur an die Energietankstelle eines ‘Meisters’ angeschlossen, habe ein schönes Gefühl und er tankt sich auf? Im Buch von Spalding kommt, soweit ich mich erinnere, kein Shaktipad vor. Dort ist es immer nur ein Erkennen/Erfahren.

    Wie siehst Du das Thema Geistige / Göttliche Hierarchien? Sind es Alles nur Konzepte der Menschen, um teilweise auch aus der eigenen Verantwortung zu treten? Wo steht der Gottmensch?

    ANTWORT

    Download
  • FRAGE
    Was hältst du davon energetische Bindungen zu lösen? Vor allen Dingen das Unterbrechen der elterlichen?

    ANTWORT
    Ich halte viel davon, sogar alle Banden zu lösen, da alle Freiheit kosten und begrenzend sind. Natürlich kann das auch zeitweise förderlich wahrgenommen werden, und alle Bande sind gewollt. Worüber man sich bewusst sein sollte ist, was passiert, wenn die Bande einmal gekappt sind – dann muss man erstmal mit dem Mehr an Freiheit und Energie klar kommen, was erhöhte Selbstverantwortung bedeutet. Und genau deswegen haben ja die allermeisten solche Banden, um eben damit nicht klar kommen zu müssen. Also „einfach lösen“ kann nach hinten losgehen und tut es meist. Aus Erfahrung lösen sich Banden von Selbst, sobald man sich weit genug entwickelt hat; so wie ein Blatt vom Baum fällt, sobald die Energie der Verbundenheit mit dem Baum ausreichend abgezogen wurde.

    Frag dich also nicht „wie werde ich die Bande los?“, sondern: Warum habe ich diese Bande überhaupt?! Sobald du den Grund kennst, frag dich: Kannst du ihn wirklich sein lassen?

    FRAGE
    Was könnte das denn für ein Grund sein?
    Ich muss gestehen, ich habe etwas Angst davor. Vielleicht verstehe ich es nicht richtig. Ich habe das Gefühl, wenn ich das Band zu meinen Eltern unterbreche, fehlt mir gänzlich die Verbindung. Vor allem, dass ich keine Verbindung mehr zu meinem Vater aufbauen kann, da er schon verstorben ist.

    ANTWORT
    So ist es. Also: So wird es wahrgenommen 😉. Bande werden alle aus einem ganz bestimmten Grund verwendet, jedes hat im Kern dieselbe Ursache.

    Es ist definitiv günstiger den Grund selbst dafür herauszufinden, denn auch hier gilt. Kennt man den Grund nicht, dann nur, weil man ihn nicht kennen w i l l. Die Angst, die du spürst, ist der Wächter vor der Bewusstheit um die Wahrheit der Bande. Hast du soviel Wille und Herz dich nicht von der Angst beeindrucken zu lassen, dann wird sie weichen. Ansonsten hilft die Angst dir, nicht zu wissen. Kann gut sein, dass hinter der Angst zunächst Klarheit über dieses spezielle Band aufkommen wird – und noch nicht das Wissen um die Ursache aller Bande.

    FRAGE
    Ich habe über das ganze nachgedacht. Im Endeffekt habe ich Angst weil ich nicht richtig weiß was dann passiert und nicht verstehe welche Konsequenzen das für mich hat. Ich benötige also Klarheit, d.h. jemanden der mir erklärt was dann passiert und was es bedeutet und was ist nicht bedeutet die Bande zu trennen.

    ANTWORT

    Download
  • FRAGE
    Da gibt es ja die Möglichkeit dreeinig zu handeln. Das ist für mich noch ein bisschen weit weg. Aber ich spüre im passiv Zustand der aber gewählt und deswegen eigtl auch aktiv ist, dass ich un-dreeinig handle. Währenddessen Versuche ich zu sehen auf welcher Ebene es un-dreeinig ist. Dadurch gerät mein selbst ins wabern. Ist das also auch ein zu empfehlender weg? 😅 lG

    ANTWORT

    Download

Microworkshops

Klicke hier für Einsichtsuchende Dialoge als Videos.

Spende

Fandest du die Informationen hilfreich und für dein Leben bereichernd,
hast du hier die Möglichkeit etwas zurück zu geben

Spenden an Abuna Semai

3E8tewiPyAyt9cTgRFXcPqAMubvPdmgneF
Und natürlich live auf einem Workshop :).
Per Überweisung auf Anfrage.

Autor


Abuna Semai

Abuna Semai

All mein Wissen lehre ich frei allen zugänglich und immer & allerorts rein auf Spendenbasis. Wissen ist nur das, was erfahren und verstanden wurde und nicht bloß aus Büchern oder der Meinung anderer weiter gegeben wird. Durch meine Meditationen vertiefen sich fortlaufend meine Erkenntnisse und ich teile sie mit jedem, der sich dafür interessiert. Möge es dich inspirieren und den Weg zu dir Selbst freudvoll erleichtern.


Das kann dich auch interessieren