Lebe dein Herz – Die Welt als Spiegel

 

Sein Herz zu leben bedeutet, sich selbst zu achten und sich das zu geben, was wir gegenwärtig brauchen. Gegenwart ist das, was uns in jedem Moment umgibt. Hier und Jetzt!

DSC02941

Wir sind umgeben von Wesen, Großen als auch Kleinen. Jeder Mensch als auch alles andere was dich umgibt dient dir als Spiegel deiner gegenwärtigen inneren Welt. Besonders deutlich wird dies, sobald du beispielsweise mit einem Kind konfrontiert bist, und damit ist sowohl dein inneres Kind als auch ein äußeres Kind in seiner Erscheinungsform gemeint. Vor allem die kleinen Wesen dieser Erde spiegeln insbesondere durch ihr Verhalten unverblümt und direkt den Spiegel deiner inneren Welt wider. Unbewusst folgen wir erlernten Konzepten und Glaubensmustern und verstricken uns in vielen „Wenns und Aber“, glauben zu wissen was richtig ist und geben doch oft weiter, was wir selbst eins erfahren haben. Wir sitzen mit Allen/m jedoch immer im selben Boot – entscheidend ist, wie: Vorne, hinten, sich hingebend oder dagegen wehrend, schaukelnd oder übergebend – hältst du fest oder lässt du los? Was bedingungslose Liebe wahrhaftig bedeutet wird hier am Ehesten möglich erfahrbar. Wird dein Dasein als andauernder Kompromiss zu sich selbst gesehen, machen wir uns aufgrund unserer eigenen Unzulänglichkeit von Anderen abhängig, und verlieren uns in einem Kreislauf aus Unzufriedenheit, Verantwortungsabgabe und Schuldzuweisung.

Unsere heutige Vorstellung und das Verständnis von Liebe ist eine unvollständige Version die geknüpft ist an Bedingungen und emotionalen Erpressungen, vor allem uns selbst gegenüber. Unsere Bedürfnisse können sowohl bedingungslos liebend wahrgenommen als auch bedingt unterdrückt g e l e b t werden. Alles was dich umgibt spiegelt dir dabei deine eigenen Muster wieder, die du einst selbst erfahren hast. Alles was wir als Kind nicht ausleben durften, halten wir heute zurück, unterdrücken es in uns und anderen. Um sich davon zu lösen, gilt es dies wahrzunehmen und es in deinem Sein wieder zu integrieren.

Widerstand ist nur nötig, wenn du nicht willig bist an dir zu arbeiten.
Frieden ist möglich, wenn du bereit bist, an dir zu arbeiten.
Beides ist Arbeit, die Frage ist für was entscheidest du dich:
Für oder gegen dich.

DSC02953

Dieser Workshop gibt dir Einblick in die Natürlichkeit zwischen dir und der Welt die dich umgibt. Das Leben entspannt und selbst-bestimmt zu gestalten, mit Herz und Verstand geführt durch den Alltag. Ich zeige dir, wie du deinen äußeren Spiegeln begegnest und dem Kreislauf von Verstrickungen entkommst, indem du anfängst dich zu spüren und bei dir zu bleiben. Was wir einst vergessen haben, ist unserem Herzen hingebungsvoll und geduldig ruhend innewohnend.

Dies ist etwas, was jeden Menschen ansprechen darf, der mehr in den Kontakt mit sich selbst kommen möchte. Vor allem dasErhaben sein“ seinen eigenen Themen gegenüber steht im Kontext zu allem was dich aus macht. Von Natur aus haben wir Mütterliche als auch Väterliche Fähigkeiten, die wir in erster Linie unserem inneren Kind geben sollten. Die äußere Welt dient dir als Spiegel für deine Innere Welt. Begegne dir selbst mit Liebe, Respekt, Ehrlichkeit, Achtsamkeit, Dankbarkeit, Wertschätzung und Güte – das ist das größte Geschenk dass du dir und allen/m anderen machen kannst.

Ich zeige dir verschiedene Übungen, und alltagstaugliche Meditationen, die dich in deine innere Mitte bringen und aus der heraus du wählst, wie du deinem Gegenüber begegnest. Dir deinem Selbst bewusst und bedingungslos liebend, dich, wie du gegenwärtig bist und alles was ist. Erkennst du die Welt als Spiegel, so begegnest du dir und allem auf Augenhöhe.

Workshop Themen: 

  • Kommunikation als Werkzeug
  • Prinzipien des Herzens
  • Innere Kind
  • Gelebte Meditation im Alltag
  • Die Welt als Spiegel
  • Umgang mit Blockaden auf mentaler, emotionaler und physischer Ebene

 

Dein Trainer

Laura

Trainer Beschreibung

DSC01805Als ehemalige Pädagogin und Mutter einer Tochter begab ich mich vor einigen Jahren bewusst auf die Reise zu mir selbst und erkannte eine tieferliegende Wahrheit, die jedem Herzen innewohnend ist: Ich fing an bedingungslos auf mein Herz zu hören und stand dabei jedes Mal vor mir selbst, wenn meine Tochter anfing mich zu spiegeln. 2006 fing ich in die Ausbildung zur Erzieherin in Berlin an und beendete diese mit einem langem Praktikum in Norwegen, welches ich damals dort absolvieren konnte. Kurz danach wanderte ich nach Norwegen aus und sprang direkt ins kalte Wasser, indem ich als Vertretung eine Gruppenleiter Anstellung übernahm. Gebrochen norwegisch sprechend begab ich mich auf Augenhöhe mit den Kindern, um sie besser zu verstehen. Dabei erkannte ich, dass Worte oftmals die scheinbar ungünstigste Kommunikationsform sind, die wir uns zu Nutzen machen. Oftmals sagen wir Dinge, die wir gar nicht so meinen oder meinen Dinge, die wir so nicht ausdrücken. Sind Herz und Verstand nicht im Einklang sind Konflikte vorprogrammiert.

Im Jahr 2010 bekam ich eine feste Anstellung, ich fühlte mich sprachlich, als auch emotional integriert und die Arbeit als Erzieherin zeigte sich für mich als eine Berufung. Durch die verschiedenen Begegnungen, die ich in den Jahren machen konnte, habe ich viele wertvolle und tragende Erfahrungen gemacht, die mir später dienlich wurden, als ich selbst Mutter wurde. Lange hieß es „Bekomm’ du erst mal Kinder!“ und ich wusste immer, dass dahinter unbewusst ein Unfrieden steckte, dem ich auf die Schliche kommen will. Durch mein anfängliches Sprachdefizit hatte ich ausreichend Zeit zu beobachten und stellte öfters fest, dass wir Menschen uns oft in Konfrontationen bringen, die durch ein Mangel an Zuhören, Verständnis und Respekt uns selbst gegenüber entstehen, denen wir keine Beachtung schenken und den Kreislauf an Frust und Unzufriedenheit fortführen. Gelegentlich gibt es eine mentale Pause, aber das Kopfkino läuft dennoch unbewusst immer weiter. In dieser Zeit begann ich mehr denn je zu f ü h l e n und intuitiv zu handeln, statt mir vorher zu überlegen, was gut oder richtig wäre. „Einfach machen“ wurde zu einem Leitfaden, der mir sowohl in der Arbeit als auch als Mutter dienlich wurde.

Durch die Geburt meiner Tochter veränderte sich mein Leben um 180 Grad, ich wurde nicht nur Mutter dieses kleinen Wesens, sondern bekam selbst ein neues Leben geschenkt. Durch sie begegnete ich mir selbst an tiefsten Punkten meines Seins, von denen ich nicht wusste, dass sie überhaupt existierten. Nicht sie, sondern ich krempelte mich und alle meine Vorstellung von „So hat es zu sein!“ um und machte nur noch das, was sich für mich stimmig anfühlte. Sie wuchs windelfrei auf, wurde lange gestillt, schläft dann, wann sie müde ist und wählt selbst-bestimmt wo sie sein möchte. Damit sie sie selbst sein kann, bedarf es von meiner Seite, mir jene Anteile anzusehen, die sie mir spiegelt. Denn ist sie mein Spiegel, ist sie nicht sie selbst.

Alles was ich weitergebe, habe ich selber erfahren und habe mich dabei bedingungslos von meinem Gefühl als auch Herzen leiten lassen, hingebend dem, was die Natur für uns vorgesehen hat. Wir sind von Natur aus Herzwesen, die vergebens im Außen nach dem Himmel auf Erden suchen, solange wir nicht erkennen, dass alles aus uns selbst heraus entspringt. Unsere Kinder kommen mit verschiedenen Aufgaben auf diese Welt. Eine davon ist, uns zu zeigen, wer wir sind – nehmen wir uns diese an, finden wir uns selbst. Gehen wir in den Widerstand damit, machen wir es uns für alle Beteiligten schwer und das Leben gleicht mal mehr, mal weniger einem Kampf, deren Konsequenzen wir in verschiedener Weise gemeinsam tragen.

Alles Wissen steht jedem essentiell zur Verfügung. Mein Wirken liegt darin, dich daran zu erinnern, ein bisschen wach zu kitzeln und dir zu zeigen, dass es nichts zu tun gilt, außer zu sein – so wie du bist. Mit wachen Augen und offenem Herzen.

Trainer

Laura Trainer

Investition

Immer & allerorts rein auf Spendenbasis

Zeit

Wochenend-Workshops
Sa. 10-17 & So. 10-16 Uhr

Teilnehmerstimmen

“Dank dir, Laura. Du warst eine große Bereicherung für mich. … Danke dir. Und danke an deine Tochter und ihre Präsenz. Durch euch sind wir eine komplette Familie. Deine Energie wird jetzt wo du weg bist viel präsenter, da irgendwas zu fehlen scheint.”
Alexander S. (nach dem Workshop auf Teneriffa)

“Danke noch mal für den wunderbaren Workshop … Ich war an dem Samstag von tiefer Traurigkeit und Herzschmerz ergriffen worden, weil so viel in mir hochgekommen war. So etwas hatte ich nie zuvor erlebt. … Dann war mir klar gewesen, dass das Dunkle heraus muss. Eine Freundin, die ich auch sehr schätze, hatte dann daraufhin mit mir weitergearbeitet. Seitdem ist alle Trauer weg und nur noch Freude da, eine Freude, die ich kaum zuvor erlebt hatte, die pure Freude. Heute habe ich eine regelrechte Welle der Freude erlebt und ein Mann mit Gehilfen hat mich im Einkaufscenter plötzlich angestrahlt. Und ganz viele Menschen sind auf einmal total freundlich zu mir :-). Danke, danke, danke:-). Ich komme gern wieder zu einem Deiner Workshops.”
Stefanie T.

“Ich finde dich unglaublich. Und das meine ich, genauso wie ich es schreibe. Ich kenne keinen Menschen auf dieser Welt, der so lebensbejahend ist wie DU … ich fühle mich dir immer näher und verbundener …”
Daniela S. (nach einem Einzelcoaching)

Workshops

Datum
Workshop
Trainer
Land & Ort
Freie Plätze
Buchen

2017

Sep 16-17

Lebe dein Herz – Die Welt als Spiegel

Laura

Laura

D Aachen

Sep 16-17

15 / 20

15 Plätze frei

Okt 28-29

Lebe dein Herz – Die Welt als Spiegel

Laura

Laura

D Benediktbeuern bei München

Okt 28-29

18 / 20

18 Plätze frei

2018

Feb 03-04

Lebe dein Herz – Die Welt als Spiegel

Laura

Laura

D Hildesheim

Feb 03-04

17 / 20

17 Plätze frei

Jul 07-08

Lebe dein Herz – Die Welt als Spiegel

Laura

Laura

A Gilgenberg

Jul 07-08

20 / 20

20 Plätze frei

Falls ein Kurs ausgebucht ist, kannst du dennoch einen Platz reservieren und wirst informiert, sobald etwas frei wird. :)