Trainer

abuna-semai_komplett

Abuna Semai

Ich war nie ein Freund spiritueller Namensänderungen – bis ich den Klang „Abuna Semai“ und das dabei mich bis ins Innerste ansprechende Gefühl während einer sehr aussergewöhnlichen Meditation in einem Flugzeug auf den Rückreise von einem Seele in der Matrix Retreat erhielt… von der Sonne. Was mich nicht wenig überraschte, aber ich ansonsten diesen Namen auch nie angenommen hätte. Die Übersetzung bedeutet „Vater der Herzen“, was somit nicht wirklich ein Name ist, sondern ein Wirken bezeichnet. Mein Wirken in dieser Welt, und ein erster Hinweis auf die später folgende Erkenntnis „Warum bin ich auf diesem Planeten.“

Ich habe bei der Geburt nicht geschrien, sondern eher verwundert in die Welt geschaut. Das hat sich bis heute nicht geändert 🙂 Ein wundern an der Schönheit der Welt und dem wundervollen Innersten von allem, ein Verwundertsein über das gleichwohl gewählte Leben der meisten Menschen demgegenüber.

Instinktiv ging ich seit Geburt an das, was Menschen als Leiden bezeichnen, so gleichmütig heran, dass es sowohl viele verwirrte, ja sogar beängstigte, als auch schon in Schulzeiten meist ich zu allen Problemen in der Liebe von Pärchen befragt wurde. Mich verwunderte oft, das vielen so schwer fiel, was für mich leicht und selbstverständlich ist. Meistens jedenfalls ;). Ein für mich äußert dramatisches Erlebnis aus dem letzten Leben, in das ich tränenüberströmt Einsicht während einer Lichtnahrung-Meditation hatte, zeigte mir eine kleine, aber fundamentale Fehlsicht in Bezug auf bedingungslose(!) Liebe, dass es karmisch logisch zu ähnlichen Erlebnissen in diesem Leben führte und elf Jahre intensivstes emotionales Leiden und den 14 Jahre währenden Aufbau und das Auflösen einer dazu exakt kompensatorisch passenden Firmentätigkeit bedeuteten. Dies alles diente der inneren Suche nach der Wahrheit über bedingungslose Liebe. Nach Meta Health hätte eine Dauer von neun Monaten ausgereicht, um die Konfliktlösung dieser Zeit mit einem Herzinfarkt tödlich enden zu lassen. Und tatsächlich wurden die Marker in meinem Blut zufällig entdeckt, die auf so ein körperliches Ereignis einen Hinweis geben. Instinktiv rettete ich mich durch diese Zeit mit Meditation, ohne damals zu wissen, was dies überhaupt ist und wie es praktiziert wird. Etwas in mir wusste, was es zu tun galt.
Je mehr sich die energetischen Verstrickungen aus diesen Jahren auflösten, um so mehr dämmerte mir, was tatsächlich bedeutsam im Leben ist. Denn dieser karmische Deckel sollte der letzte sein vor der Selbsterkenntnis.

Im Frühling 2008 zog es mich kurz vor einem beruflichen Burnout zu einem speziellen Meditationskurs: Vipassana nach S. N. Goenka. Zu dieser Zeit dachte ich, meine sehr gut laufende Firma würde pleite gehen, wenn ich 10 Tage vollkommen abgeschottet wie ein Mönch lebe. Doch dieser Weg war mir wichtiger als meinen Sportwagen behalten zu können, und es stellte sich heraus, das solche Entschlossenheit sehr bedeutsam ist bei spirituellem Voranschreiten. Ich staunte, dass ich die auf diesem Kurs gelehrte spezielle Technik in den Grundzügen schon immer im Leben ständig anwendete und dies der Grund war, warum ich überhaupt recht unbeschadet überlebte.

Seitdem änderte sich mein Leben schlagartig. Die bedeutendsten Erlebnisse dabei habe nachfolgend aufgelistet, als Inspiration für dich, wie schnell eine spirituelle Entwicklung ablaufen kann.

Beginn bewusster Meditation, April 2008
mit meinem 1. Vipassana 10-Tages-Kurs nach S. N. Goenka. Bereits im ersten Kurs hatte ich ein Erlebnis, das meine Welt auf den Kopf stellte: Die vollständige plötzliche Loslösung aller Persönlichkeitsanteile… übrig war: Ich. Nur war das nicht das, was ich dachte, das ich bin. Seitdem besuche ich ca. 3 Kurse im Jahr, insgesamt aktuell 22 Kurse, darunter der längste mit 20 Tagen, in Zentren weltweit.

Herzöffnung, März 2009
Eine erste Herzöffnung ist unmissverständlich mental, emotional und körperlich spürbar, sie läutet das erste Hervortreten des Wahren Selbstes ein. Für mich ein äußerst emotionales Erlebnis während meines 3. Vipassanakurses am 10. Tag, an dem Metta-Bhavana praktiziert wird, eine Herzöffnung-provozierende buddhistische Technik.

Sungazing, Frühling 2010
Ein Freund berichtet mir von der Technik, die mit dem direkten Blick in die Sonne zu UV-sicheren Zeiten arbeitet und damals in Deutschland noch völlig unbekannt war. Ich begann sofort das Protokoll und beendete es 2 Jahre später, erfuhr dadurch erste Lichtnahrung-Erfahrungen, eröffnete www.sungazing.de und bin Mitherausgeber des deutschen Sungazing-Buches.

Sonnenmeditation, August 2011
Entdeckung der Grundzüge der Technik während eines Vipassana-Selbstkurses in Berlin. Zu dieser Zeit experimentierte ich mit intuitivem Sungazing, was mit der längsten Dauer von 90 Minuten mit direktem Blick in die Sonne endete – der doppelten bei Sungazing erlaubten Zeit und extremen Effekten wie spontanem Pranayama, dem Aussetzen des Atems für ca. 15 Minuten und einem extrem ruhigen Geist. Anfang Oktober desselben Jahres erlebte ich die längste Zeit mit direktem Blick in die Sonne: 5 Stunden, von 8:30 bis 13:30 Uhr nachmittags. Alles ohne Schaden an den Augen davon zu tragen, was ich regelmäßig ärztlich kontrollieren lies. Dies war der Beginn weiterer Entdeckungen, die zur heutigen Technik der Sonnenmeditation führte, auf Workshops rein auf Spendenbasis gelehrt wird, und die Praxis mit der Sonne zu allen Tageszeiten erlaubt.

Sonnenyoga, September 2011
Kontaktaufnahme mit Sunyogi Umasankar, einem indischen Yogi, der ebenfalls eine Sonnenpraxis lehrt. Organisation des europaweit ersten Sonnenyoga-Workshops mit diesem aussergewöhnlichen Yogi, mehrere Jahre Europa-Organisation seiner Workshops, Betreiben seiner englischen und deutschen Webseite, Veröffentlichung seines Buches „Essence of Sunyoga“.

Abmeldung aus Deutschland, 17.11.2011

Sonnenyoga-Lehrer, Frühling 2012
Nach mehrmonatiger gemeinsamer Zeit in Indien ernannte mich Sunyogi Umasankar zum weltweit ersten Sonnenyoga-Lehrer. Sein Angebot seinen Ashram und seine Lehre gemeinsam in die Welt zu tragen, lehnte ich dagegen ab, da ich spürte, dass mein Wirken tiefer gehen und umfassender sein würde.

abuna-sam2SAM & Maha-Samadhi (Große Stille), August 2013
Entdeckung der von allen Formen befreiten reinen körperlichen Spontanbewegung „Spontane AnimaMotion“ zur Entblockierung von Disharmonien, während eines Vipassankurses. Gelehrt wird diese Technik auf allen meinen Workshops. Erstes Erlebnis des „Maha-Samadhis“, eines tiefen Versenkungszustandes in dem alle Bewegungen des Geistes zur vollkommenen Ruhe kommen. Im Gegensatz zum reinen Samadhi ist dies nicht nur ein gedankenloser Zustand, sondern auch alle Vorstufen von Gedanken sind erloschen. Der Begriff „Maha-Samadhi“ wird fälschlicherweise auch für den Tod eines Gurus verwendet. Mehr zu SAM findest du in der Beschreibung des Workshops.

SAM 2, Dezember 2013
Während eines dreiwöchigen Aufenthalts im „Wat Tham Wua“, einem Vipassana-Kloster in Thailand, erforschte ich die Möglichkeiten von SAM und Maha-Samadhi, für dessen Erreichen ich bis dahin 9 Tage benötigte. Durch die intensive Meditationsarbeit in dieser Zeit (ca. 19 Stunden täglich) erreichte ich Maha-Samadhi bereits am 7. Tag, im selben Augenblick wurde mir intuitiv die Vertiefung der Spontanbewegung „SAM 2“ offenbart, die zur Harmonisierung innerkörperlicher Wesenheiten dient und eine natürliche Folge von SAM ist. Dies lehre ich, sobald durch deine SAM-Praxis erkennbar ist, dass dein System dafür bereit ist. Kurz darauf begegnete mir Sasha Aimi im besagten Kloster, was unter anderem in die intuitiv geführte und erste bewusst erlebte Entkopplung einer tiefen karmischen Verstrickung aus dem letzten Leben endete, einer energetisch erlebten Vergewaltigung. Gleichzeitig war dies die Initiation in echte Aggression, die dem Aufrechterhalten der göttlichen Ordnung dient. Durch all dies entstand das Buch “All meine geliebten Dämonen“, zur geistigen Vorbereitung Strebender auf die innere Arbeit mit Wesenheiten.

icon-schoerkel

Nach vielen Leben und noch einmal fünfeinhalb Jahren bewusster Suche wurde mir die bedeutendste aller Fragen „WAS BIN ICH?“ am 13.12.13 im thailändischen Kloster Wat Tham Wua intuitiv beantwortet, bei der die Begegnung mit Sasha Aimi eine große Rolle spielte. Die Bedeutung dessen war wie ein Schock durch alle Zellen spürbar und ich brauchte einige Monate, um dies zu verarbeiten.

icon-schoerkel2

abuna-aimi2SAM 3, Frühling 2014
Nach Austreibung einer geschickten Wesenheit geschah die nächste Vertiefung des SAM, die ich zur Zeit nicht lehre, sondern dir dein Selbst zeigen muss. Dies wird auf natürliche Weise geschehen, sobald dein System soweit ist – dann darf ich dir weitere Hinweise geben.

SAM 4, August 2014
entdeckt während eines Teils der Lebedeinherz-Ausbildung, die heute durch Weiterentwicklungen „Gottmensch Leben“ heisst. SAM 4 ist die Gruppenanwendung von SAM 1-3.

Lichtnahrung-Kongress, September 2014
Am schönen Starnberger See organisierte ich den europaweit 1. Lichtnahrung-Kongress, zu dem ich die damals bekanntesten LiNa-Lehrer & -Praktizierende aus aller Welt einlud. Kurz vorher veröffentlichte ich die Enzykopädie der Lichtnahrung: “Yoga der Lichtnahrung“, die umfangreichste Informationsquelle zum Thema. Die Videoaufnahmen aller Vorträge und Workshops werden alle in Bälde veröffentlicht.

InnerSAM, Dezember 2014
Entdeckung des äußeren Gottmensch-Körpers. Das Spontanbewegen, das bei SAM auftritt, hatte plötzlich eine ganz andere Qualität, die mühelos und umfassend jede Blockade zu harmonisieren vermag.

Gottmensch Meditation „Stöpsel“ & Gottteilchen11.01.15
Was zuvor innerSAM hieß, wurde bald darauf während eines Vipassanakurses auf Sri Lanka als „Gottmensch Meditation“ erkannt: Das die Bewegungen des innerSAM eines in uns ruhenden Körpers waren, der erst auf eine bestimmte Weise hin aktiv wird; was die tiefe Bedeutung des Ganzen ist, wurde mir erst im Laufe der darauf folgenden Monate klar. Dies war mein erstes bewusstes Durchdringen aller Karmaschichten und das Kennenlernen der äußeren Erscheinung unseres Wahren Selbstes: Der „Äußere Gottmensch Körper“. Da ich parallel Lichtnahrung praktizierte und sechs Tage lang nur Wasser und Sonne zu mir nahm, ging meine Meditation besonders tief und so wurde mir gleichzeitig der „Stöpsel“ gegeben, die Erkenntnis darum, wie alle Blockaden ohne zu einer Manifestation zu gelangen, aufgelöst werden können. Ich löste in diesen Tagen mehr Blockaden als in allen fast 20 Vipassanakursen zusammen, konnte täglich drei Mal 2-2,5 Stunden „Addithan“ und länger nach Wunsch sitzen, sprich ohne die geringste körperliche Bewegung. Damit war das Geheimnis entdeckt, warum Yogis stunden- und tagelang regungslos meditieren können.
Parallel entdeckte ich, was ich die „Gottteilchen“ nenne. Diese Urteilchen sind die Bausteine aller Schöpfung und sind freudig uns zu dienen – wenn wir ideal mit ihnen umgehen. Sie werden später bedeutsam, wenn es darum geht bewusst das Paradies auf Erden hervorzubringen.

Sonnenmeditation & “auf Spendenbasis”, Februar 2015
Nach dieser das Leben erneut spirituell umwälzenden Meditationszeit in Sri Lanka wurde ich immer wieder sanft darauf hingewiesen, nun nicht weiter zu „stöpseln“, da das innerlich Erreichte erst im Äußeren bewältigt werden musste. Diese zeigte sich in der Auflösung meiner Wohnung und deren Weitervermietung, die sogar später verkauft wurde. Die Intuition zeigte mir auch deutlich, dass ab sofort die Sonnenmeditation-Workshops rein auf Spendenbasis angeboten werden, und dass diese nur noch stattfinden, wenn Freiwillige sie von Herzen organisieren. Parallel erfolgte die Trennung von Sunyogi und Sunyoga, da die stark erweiterte Technik der Sonnenmeditation sich so deutlich unterschied, dass sie als eigene Technik steht. Mehr dazu findest du in der Beschreibung des Workshops.

abuna-laura23. Sonnenmeditation Workshop Europas rein auf Spendenbasis, Berlin 23.05.15
Erste Begegnung mit Laura.

“Warum bin ich hier?”, 25.05.2015
Nach dem dritten Workshop, der rein auf Spendenbasis stattfand und ich nur noch verwundert war, wie dies alles von selbst, besser vom Selbst funktioniert, erfuhr ich auf der Rückfahrt im Zug die glasklare Vision warum ich hier auf dem Planeten bin. Damit war die nächste bedeutende Frage beantwortet, doch war ich vollkommen ratlos, wie ich dies bewerkstelligen sollte. Ich wusste zwar, dass Sonnenmeditation und Selbstermächtigung dabei bedeutende Rollen spielen, jedoch nicht den Kern meines Wirkens darstellten. Dies wurde mir erst mit dem Erlebnis der “Gottmensch Aufrichtung” über ein Jahr später bewusst.

Keshe, November 2015
Vielversprechende Experimente mit den Erfindungen von Herrn Keshe bestätigten mein Hingezogenfühlen zu seinen Theorien, da meine Erfahrungen durch Meditation extrem seinen Entdeckungen ähnelten, nur auf spiritueller Ebene.

Wirken rein auf Spendenbasis, März 2016
Nur ein Jahr nachdem ich begann teilweise auf Spendenbasis zu wirken, wandelten sich alle meine Workshops, Retreats und sogar meine viermonatige Ausbildung zu einem Wirken rein auf Spendenbasis. Damit wird mein Wirken und Leben beinah ausschließlich von Spenden unterhalten, die freiwillig von Herzen gegeben werden… eine für mich schier unglaubliche Entwicklung, die voller Demut auch gänzlich meinem Herzen entspricht.

abuna-gml2GOTTMENSCH Aufrichtung, 16.07.16
Antwort auf: „Wie bewerkstellige ich das, warum ich hier bin?”
Ich fühlte mich bereits mehr als gesegnet, das mir solch kompetente Methoden wie Sonnenmeditation, SAM und der „Stöpsel“ gegeben wurde, denn jede einzelne brachte mich und auch viele andere weiter, als jede andere mir sonst bekannte Technik es vermochte. Doch all diese wurden überstrahlt als ich während meines 21. Vipassankurses etwas erlebte, dass ich nicht ansatzweise erwarten konnte: die temporäre physische Verkörperung des Gottmenschen in mir. Ich kann hier noch nicht beschreiben, was für immense Auswirkungen dies nicht nur für mich, sondern für alle hat. Dies darf ich zur Zeit nur auf den gleichnamigen Workshops lehren und berichten, da der Wechsel vom Ego zum Selbst harmonisch und daher zunächst dosiert stattfinden soll. Da auch für mich dies sehr neu ist und nur sehr wenige die Aufrichtung an sich selbst erlebt haben und weiter erforschen, bleibt spannend, was für Langzeitauswirkungen dies haben wird.

Erster Aufrichtungs-Workshop, Berlin 28.08.16
Der mit knapp 40 Teilnehmern bislang meistbesuchte und für mich bedeutendste Workshop. Erstmalig wirkte durch mich exakt das, weswegen ich auf dem Planeten bin. Es gibt keine größere Ehre als für den Gottmenschen in uns allen wirken zu dürfen.

Herzfamilie, 20.12.16
Mit der Begleitung von Laura im Leben und in meinem Wirken verwirklicht sich für mich der Keim der neuen Welt: Der Wechsel der Blutsfamilie zur Herzfamilie, der Wechsel von verpflichtenden karmischen Verstrickungen weniger Menschen hin zur frei gewählten Liebe als Ursache der Gemeinsamkeit aller, in der Bewusstheit: Wir sind alle der Eine. Die gelebte bedingungslose Liebe zwischen uns und ihrer 4jährigen Tochter wirkt oft durch bloße Präsenz transformierend. Dies führte zur Benennung einer mich seit Jahren begleitenden kleinen Gruppe Strebender zu „Herzfamilie“.

Verkauf meiner Eigentumswohnung, 31.12.16
Und damit -bis auf den Reisepass- 100%tige Loslösung von Deutschland und dem dazu gehörigen System. Die Entbindung von einem egoförderlichen und menschenfeindlichem System ist bedeutsam, will man seine Kraft dem Ursprung des Lebens und nicht der Gesellschaft als Laufstall des Egos zur Verfügung stellen. Alles Andere ist ab einer gewissen Entwicklung schizoid, so wie auch jeder dem Kindergarten auf natürliche Weise erwächst.

Gottmensch.de geht online01.01.17
Die Plattform, auf der die durch mich empfangenen Entdeckungen in Theorie und Praxis auch ausserhalb der Workshops allen zugänglich gemacht werden, geht online.

Dies sind Ausschnitte, Meilensteine auf meinem Weg und zahlreiche spannende Erfahrungen blieben unerwähnt. Möge dir diese Beschreibung meines Weges eine Inspiration für deine spirituelle Entfaltung sein.



AKTUELL

Häufig werde ich gefragt, wie meditierst du?
Nun, das wechselt und geschieht seit einigen Monaten rein intuitiv. Das bedeutet, ich setze mich auf’s Kissen, gehe bewusst in den Zustand der “Dreieinigkeit” (mehr auf meinen Workshops) und warte, was intuitiv vom Selbst geschieht. Oft ist es die Gottmensch Meditation, hin und wieder die Gottmensch Aufrichtung oder der Stöpsel. Fühle ich mich zur Sonne hingezogen, praktiziere ich Sonnenmeditation, oder beginnen Spontanbewegungen, dann lasse ich diese zu. Alle durch mich empfangene Meditationen arbeiten mit Hingabe, daher sind alle untereinander kombinierbar. Nicht ich entscheide mehr per Wille, wie sich etwas zu lösen hat, sondern das Wahre Selbst in Zusammenarbeit mit den Blockaden vollführt dies von selbst – ausser zu Forschungszwecken. In der Regel sind dies 2x 1 Stunde Meditation oder mehr täglich, mit hin und wieder 15-60 Minuten Sonnenmeditation, fast dauerhaftes Verweilen in den Grundzüge der Gottmensch Aufrichtung. Etwa dreimal jährlich unternehme ich einen 10-ganztägigen Selbstkurs in einem Kloster oder Zentrum, sowie verstreut einzelne Zeiten zwischen einem und drei Tagen Ganztagsmeditation. Aktuell ist auch die gelebte Meditation bedeutsam, also das Verweilen in Meditation während des Alltages, da sie mehr und mehr von selbst auftrat und der natürliche Urzustand unseres Selbst ist. Für mich noch recht neu, ist dies der Grundzustand und die Lehre von Laura. Die Kombination aus täglicher Arbeit, Integration in den Alltag und mehrere längere Zeiten im Jahr, die nur diesem gewidmet sind, sowie die freie Weitergabe meines Wissens auf Nachfrage, haben sich für mich als ideal herausgestellt.

Abuna Semai

 

icon-facebook

Facebook

icon-homepage

Gottmensch.de

Sonnenmeditation.de

Lichtnahrung-kongress.de

 

icon-vimeo

Vimeo

icon-instagram

Instagram

icon-twitter

Twitter

icon-youtube

Youtube

 

Workshops

Datum
Workshop
Trainer
Land & Ort
Freie Plätze
Buchen

2017

Okt 26-29

Meta-Health®

Selbstbestimmte Gesundheit

Dr. Kwesi
Abuna Semai

A Baden bei Wien

3 / 20

2018

Feb 17-18

Sunmeditation

Enlighten your life

Abuna Semai

E Cairo

10 / 20

Feb 24-25

Selbstermächtigung

Das Harmoniegesetz leben

Abuna Semai

A Wien

15 / 20

Mär 03-11

Seele in der Matrix

Einsteiger Retreat

Abuna Semai
Laura

E Adeje

0 / 8

Mär 24-25

Selbstermächtigung

Das Harmoniegesetz leben

Abuna Semai

D Nürnberg

24 / 30

Apr 07-08

Sonnenmeditation

Erleuchte dein Leben

Abuna Semai

I Porto San Paolo bei Olbia

9 / 16

Apr 14-15

Selbstermächtigung

Das Harmoniegesetz leben

Abuna Semai

D Langen bei Frankfurt

29 / 30

Apr 21-22

Abuna Semai

A Gilgenberg bei Salzburg

25 / 30

Mai 05-06

Sonnenmeditation

Erleuchte dein Leben

Abuna Semai

D Berlin

17 / 30

Jun 09-10

Sonnenmeditation

Erleuchte dein Leben

Abuna Semai

D Schliersee

22 / 25

Jun 23-24

Selbstermächtigung

Das Harmoniegesetz leben

Abuna Semai

A Kitzbühel

25 / 25

Jun 30-
Jul 01

Abuna Semai

D Berlin

26 / 30

Jul 14-15

Sonnenmeditation

Erleuchte dein Leben

Abuna Semai

A Gilgenberg

25 / 25

Aug 18-19

Sonnenmeditation

Erleuchte dein Leben

Abuna Semai

A Hoechst

29 / 40

Aug 25-26

Selbstermächtigung

Das Harmoniegesetz leben

Abuna Semai

D Nürnberg

35 / 35

Aug 30-
Sep 02

Dr. Kwesi
Abuna Semai

A Gilgenberg

30 / 30

Sep 08-09

Sonnenmeditation

Erleuchte dein Leben

Abuna Semai

A Brodersdorf bei Graz

19 / 20

Sep 22-29

Abuna Semai
Laura

P Ponta Delgada

6 / 10

Okt 20-21

Selbstermächtigung

Das Harmoniegesetz leben

Abuna Semai

D Leipzig

20 / 20

Okt 27-28

Abuna Semai

D Bonn

29 / 30

Falls ein Kurs ausgebucht ist, kannst du dennoch einen Platz reservieren und wirst informiert, sobald etwas frei wird. :)

Kommentar:


[…] ereignete sich durch einen Workshop, den ich mit einem Freund gemeinsam zuvor im Herbst 2015 für Abuna Semai organisierte und bei dem ich selber noch als Teilnehmer, still und unscheinbar mitwirkte ohne es […]
2017-01-24 16:13:52


Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht sein veröffentlicht.


Passende Trainings

LebedeinHerz-integrativ
  • 13 - 14-10-2018
  • Wien

Sein Herz zu leben bedeutet, ich elb t zu geben, wa du gegenwärtig brauch t Jetzt! Mit der Welt...

lebedeinherz
  • 15 - 16-09-2018
  • Brodersdorf bei Graz

Sein Herz zu leben bedeutet, frei zu wählen Selb tbe timmt den Raum der Liebe haltend, mit allem...

metahealth
  • 30-08-2018. - 02-09-2017
  • Gilgenberg

Die Betrachtung de Men chen au einer übergeordneten Sichtwei e zeigt auf wie körperliche...

LebedeinHerz-integrativ
  • 07 - 08-07-2018
  • Gilgenberg

Sein Herz zu leben bedeutet, ich elb t zu geben, wa du gegenwärtig brauch t Jetzt! Mit der Welt...